Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

Originaltitel: Hannas schlafende Hunde, deutscher Titel: Hannas schlafende Hunde

Hannas schlafende Hunde
BILD Text Hannas schlafende Hunde

AT/DE 2015 - 120 Min. - OdtF - Regie: Andreas Gruber - Drehbuch: Andreas Gruber nach der gleichnamigen Romanvorlage von Elisabeth Escher - Kamera: Martin Gressmann - Schnitt: Julia Drack - Musik: Gert Wilden - DarstellerInnen: Nike Seitz, Hannelore Elsner, Franziska Weisz, Rainer Egger, Nico Liersch, Johannes Silberschneider, Lena Reichmuth u. a.

Wels 1967. Der Krieg ist offiziell vorbei, aber in den Köpfen von manchen Menschen tobt er noch immer. In dieser Zeit wächst die 9-jährige Johanna auf, die für ihr Leben gerne singt. Doch ihre Eltern verbieten ihr alles was Freude bereitet. Sie soll sich lieber in katholischer Demut üben und sich unauffällig und vor allem still verhalten. Doch Johanna ahnt, dass irgendetwas vor ihr und dem Bruder verheimlicht wird. Johanna beginnt nach den Gründen zu forschen und entdeckt dabei ihre wahre, halbjüdische Identität… Ihr Geheimnis teilt sie mit ihrer Großmutter, die noch sehr genau weiß, welche der im Krieg so linientreuen Nazis sich nun als besonders fromme Katholiken ausgeben. Die "schlafenden Hunde" der Vergangenheit will niemand in der kleinen Stadt wecken.

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman der Welserin Elisabeth Escher.

Eine ganz besondere Vorstellung findet am Sonntag, den 16. Juni 2019, 18 Uhr im Programm Kino Wels statt. Vor Beginn der Vorführung des preisgekrönten Films „Hannas schlafende Hunde“ liest die Erfolgsautorin Elisabeth Escher aus ihrem Roman, der dem gleichnamigen Spielfilm zugrunde liegt. Das Besondere an diesem Programmkino-Event ist, dass die Besucherinnen und Besucher durch die spezielle Art der Veranstaltung hautnah an die Rolle der Protagonistinnen und Protagonisten herangeführt und mit den dramatischen Hintergründen von Hannas Schicksal vertraut gemacht werden.

Der Regisseur Andreas Gruber wird an diesem Abend anwesend sein und für Gespräche zur Verfügung stehen.

Nach Ende der Filmvorführung wird die Schriftstellerin Elisabeth Escher am Büchertisch Fragen der Besucherinnen und Besucher beantworten und auf Wunsch ihre Bücher signieren.

In Zusammenarbeit mit Sprechtage Wels & Thalheim