Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

Originaltitel: Kurzfilme im Hof Programm V, deutscher Titel: Kurzfilme im Hof Programm V

Kurzfilme im Hof Programm V
BILD Text Kurzfilme im Hof Programm V

AT 2015 - 2018 - 45 Min. - OdtF - Regie: MKH° SOMMERPROJEKT „ZEITVERSCHIEBUNG“, Boris Schuld, Leni Gruber

Am eigenen Leib – Die Experimente des Dr. Zasch (Kurzdoku), AT 2018 – 10 Min. – OdtF - Workshopleitung: Reinhard Zach – Projektleitung: Boris Schuld – Recherche: Kathi Gadermayr – Ton: Tim Grossmann – Kamera: Jonas Wiesinger / Axel Bräuer – Gestaltung: Rene Lutz – Text, Regie: Helena Brunnbauer – Technik: Harald Starzer – Sprecher: Martin Haider

Ein MKH°JUGEND-MEDIENPROJEKT im Gedenkjahr: Zeitverschiebung 2018

Eine Dokumentation über den Welser Wissenschafter Dr. Zasch. Was passierte in Wels 1968 und wer war Dr. Engelbert Zasch?

MKH° SOMMERPROJEKT „ZEITVERSCHIEBUNG“. Wir nahmen das Gedenkjahr 2018 zum Anlass um auf die Vergangenheit und in die Zukunft von Wels zu blicken.

Danke an: Michael Kitzmantel, Stadtarchiv Wels, Lentos Kunstmuseum, Nordico Stadtmuseum Linz, Krankenhaus Wels, Programmkino Wels, Johann Jascha Link Am eigenen Leib – Die Experimente des Dr. Zasch

EN CROIX, AT 2016 - 11 Min. – OdtF – Projektleitung: Boris Schuld – Fabian Moser, Annika Schmidhuber, Mirah Dana Enzenhofer, Eric Asamoah, Emilia Burggraf, Enes Berksakali, Marlene Kager, Xhedi Lekgegaj, Boris Schuld, David Haunschmidt, Manuel Nguyen, Jonas Wiesinger, Mo und Mo, Hanna Herceg

“Was wollt ihr eigentlich von mir?”. Ein junger Mann zwischen Ballett und Breakdance, dem sozialen Druck seiner Familie und seiner Freunde, auf der Suche nach einer eigenen Identität. Über den Zeitraum von mehreren Monaten wurde von einer Gruppe junger Film-Enthusiasten ein Drehbuch entwickelt und dieses technisch hochwertig umgesetzt. Link En Croix

It is no Dream, AT 2015 – 16 Min. – OdtF – R, B, S: Leni Gruber – B: Alex Reinberg – K: Patrick Wally – Kameraassistent: Paul Porenta – Licht: Steven Heyse – Best Boy: Simon Haase – Aufnahmeleitung: Paula Tschira – Regieassistenz: Can Akdemir – T: Paul Würrer, Enes Berk Sakalli – Produktion/Projektleitung: Boris Schuld – Produktionsassistenz: Aslihan Özüyilmaz – Produktionshelfer: Paul Plank, Anton Kolmbauer, Aaron Gruber, Lukas Pregg, Kristina Krstanovic – Maske: Emely Traunmüller – Musik: Paul Plank, Paul Würrer, Enes Berk Sakalli, Boris Schuld – Tonmischung: Andreas Gatterbauer, Steam Audio Company – Kameraverleih: Piece of Cake Films – Lichtverleih: Ernst Dangl GmbH – Catering: Cafe Strassmair – Darsteller: Özenc Dinler, Martin Stögner, Gertraud Lauterbach, Ulas Yeter, Berkcan Atesci, Sonja Ligert, Wolfgang Wasserbauer, Roman Pfeiler, Florian Stiebler, Tunahan Yerlikaya, Can Akdemir

Aris Leidenschaft ist das Wasserspringen. Im Freibad findet er einen Rückzugsort vor dem trostlosen Alltag und seiner apathischen Mutter, die den Großteil ihrer Freizeit vor belanglosen Dauerwerbesendungen verbringt. Als sich Ari vor einer Jugendbande beweisen will, muss er sich dem von ihm so gefürchteten Zehnmeterbrett stellen. Kann vielleicht der Olympiasieger Dmitri Sautin dem Jungen helfen?

Danke

Welldorado Wels, RC Immobilien Günter Bayer, Magistrat der Stadt Wels Patrick Würger, Programmkino Wels Johanna Meyer, Andrä Steiner, Familie Gruber, Hermann Wimmer

Team MKH

Günter Mayer, Elke Doppelbauer, Reinhard Zach, Harald Schermann, Johannes Kastinger, Florian Ettl, Birgit Ortner, Boris Schuld, Elisabeth Zach

Filmworkshop des Medien Kultur Haus Wels im Zuge des Sommerprojekt 2015 „Superheroes“

Link It Is No Dream

Wir zeigen das Programm im Hof des Medien Kultur Haus am 25.7.2020 ab 21:30