Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

Originaltitel: Sie ist der andere Blick, deutscher Titel: Sie ist der andere Blick

Sie ist der andere Blick
BILD Text Sie ist der andere Blick

AT 2018 - 88 Min. - OdtF - Regie: Christiana Perschon - Konzept, Kamera, Schnitt, Produktion: Christiana Perschon - Zweite Kamera: Patrick Wally - Sounddesign: Karim Weth - DarstellerInnen: Kollaboration mit Renate Bertlmann, Linda Christanell, Lore Heuermann, Karin Mack, Margot Pilz und Iris Dostal

female tracks Logo SIE IST DER ANDERE BLICK ist eine Kollaboration mit Künstlerinnen einer vorwiegend älteren Generation, die in den 1970er-Jahren Teil der Wiener Kunstszene sind und sich in der Frauenbewegung engagieren. Treffpunkt für den Dialog mit den Künstlerinnen – Renate Bertlmann, Linda Christanell, Lore Heuermann, Karin Mack, Margot Pilz und Iris Dostal – ist das Atelier der Filmemacherin: Ein Dazwischen-Sehen, bei dem Gedanken über Selbstbestimmtheit und Selbstverständnis im Werdegang der Künstlerinnen geteilt und ihre künstlerischen Arbeiten durch den Kamerablick in Bewegung versetzt werden.

Die Protagonistinnen, die in ihrer Vorreiterinnenrolle die zeitgenössische Kunst und das Selbstverständnis von Künstlerinnen in der Gegenwart prägen, erzählen über künstlerische Ambitionen, wirtschaftliche Zwänge, Angepasstheit und Widerständigkeit gegen die vorherrschenden patriarchalen Gesellschaftsstrukturen. Mit ihren Stimmen und (frühen) Werken werden die Künstlerinnen selbst zu Bildträgerinnen einer feministisch-künstlerischen Haltung.

„Ein wunderbarer, ermutigender, poetischer Film“ (Artemisia)

“Selbstermächtigung zum Selbstporträt“ (Falter)

Christiana Perschon lebt und arbeitet als Filmemacherin in Wien. Diplom an der Akademie der bildenden Künste Wien (Kunst und digitale Medien / Film). Sie arbeitete als Redakteurin beim ORF, Mitarbeiterin der Österreichischen Mediathek, am Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Gesellschaft und als Kuratorin im Österreichischen Filmmuseum. Sie ist Mitglied der Golden Pixel Cooperative und Filmkoop Wien. Ihre Filme sind mehrfach ausgezeichnet und auf internationalen Filmfestivals und Ausstellungen zu sehen. 2018 erhielt sie u.a. den Theodor-Körner-Preis.

Im Gespräch mit Christiana Perschon am Montag, 4.3. 2019 nach der Filmpremiere um 19:30.

Weiterer Termin: 6.3. - 18:15