Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

Originaltitel: Das Mädchen und die Spinne, deutscher Titel: Das Mädchen und die Spinne

Das Mädchen und die Spinne
BILD Text Das Mädchen und die Spinne

CH 2021 - 98 Min. - OdtF - Regie: Ramon Zürcher, Silvan Zürcher - Drehbuch: Ramon Zürcher, Silvan Zürcher - Musik: Philip Moll - Kamera: Alexander Hasskerl - Schnitt: Ramon Zürcher, Katharina Bhend - DarstellerInnen: Henriette Confurius, Liliane Amuat, Ursina Lardi, Flurin Giger, André M. Hennicke, Dagna Litzenberger-Vinet, Ivan Georgiev, Lea Draeger, Sabine Timoteo, Birte Schnöink, Margherita Schoch, Seraphina Schweiger u.a.

Endlich ist es soweit: LISA zieht in ihre erste eigene Wohnung. Jahrelang hat sie mit MARA und MARKUS in einer WG gelebt, nun geht die gemeinsame Ära zu Ende. Während Lisa dem Umbruch entgegensehnt, löst er in Mara ein Wechselbad der Gefühle aus.

Am Tag vor dem Umzug werden Kisten gepackt, Kleider aussortiert und Lisas neue Wohnung mit ersten Möbeln bestückt. Auch Mara, Markus und Lisas Mutter ASTRID helfen mit. Bei der ganzen Betriebsamkeit kommen Sehnsüchte, heimliches Begehren und Spannungen zum Vorschein. Etwa zwischen Lisa und ihrer Mutter, die mit dem Umzugshelfer JUREK flirtet. Auch zwischen Jureks Gehilfen JAN und Mara entsteht eine sonderbare Dynamik. Und dann taucht auch noch die neue Nachbarin KAREN auf. Lisa versteht sich auf Anhieb mit ihr, Mara begegnet ihr hingegen voller Eifersucht.

Am Abend gibt Lisa in der WG eine Abschiedsparty. Auch Jan kommt vorbei, doch anstatt Mara näher zu kommen, landet er im Bett ihrer Nachbarin KERSTIN. Deren sonderbare Mitbewohnerin NORA wohnt dem Geschehen gespenstisch bei.

Auszeichungen: Beste Regie Internationale FIlmfestspiele Berlin 2021 - FIPRESCI-Preis Internationale FIlmfestspiele Berlin 2021