Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

Originaltitel: Systemsprenger, deutscher Titel: Systemsprenger

Systemsprenger
BILD Text Systemsprenger

DE 2019 - 120 Min. - OdtF - Regie: Nora Fingscheidt - Buch: Nora Fingscheidt - Kamera: Yunus Roy Imer - Schnitt: Stephan Bechinger, Julia Kovalenko - Ton: Corinna Zink, Jonathan Schorr - DarstellerInnen: Helena Zengel, Albrecht Schuch, Gabriela Maria Schmeide, Lisa Hagmeister u.a.

Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei ihrer Mutter wohnen! Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien. Nach anfänglichem Widerstand lässt Benni sich auf Micha ein, und anstatt einer erneuten Einweisung in die Kinderpsychiatrie ermöglicht er ihr einen gemeinsamen Aufenthalt in der Natur. Drei Wochen Erlebnispädagogik ohne Strom und fließendes Wasser.

Die Zeit im Wald stellt nicht nur Benni, sondern auch Micha auf eine harte Probe. Der sonst so selbstbewusste Mann kommt an seine Grenzen. Doch es gelingt ihm schließlich, ein Erlebnis für Benni zu schaffen, auf das sie stolz sein kann, und einen wirklichen Zugang zu ihr zu finden.

Zurück in der ‚Zivilisation’ klammert Benni sich an Micha und möchte bei ihm bleiben. Aber Micha hat eine eigene Familie und erkennt, dass er seine professionelle Distanz verliert. Als Bennis Mutter plötzlich wieder auftaucht, nehmen die Dinge ihren eigenen Lauf.

Auszeichnungen: Silberner Bär Alfred Bauer Preis 69. Berlinale, Preis für die Beste Regie auf dem 23. Sofia International Film Festival, Preis der Ökumenischen Jury beim Molodist – 47. Internationales Filmfestival Kiew, 4 Preise beim 29. Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern, 2 Preise beim 30. Internationalen Filmfest Emden-Norderney