Logo plus HintergrundVOD Logo

Navigation

Originaltitel: Django, deutscher Titel: Django - Ein Leben für die Musik

Django
Django - Ein Leben für die Musik
BILD Text Django - Ein Leben für die Musik

FR 2017 - 118 Min. - OmU - Regie: Étienne Comar - Étienne Comar & Alexis Salatko, frei adaptiert nach "Folles de Django" von Alexis Salatko - Kamera: Christophe Beaucarne - Schnitt: Monica Coleman - Musik: Django Reinhardt – gespielt vom Rosenberg Trio, Warren Ellis - DarstellerInnen: Reda Kateb, Cécile de France, Beata Palya, Bimbam Merstein, Gabriel Mirété, Vincent Frade, Johnny Montreuil u. a.

Frankreich, 1943. Der begnadete Jazzgitarrist Django Reinhardt ist auf dem Gipfel seines Erfolges. Abend für Abend spielt er in ausverkauften Sälen und begeistert das Publikum mit seinem Gypsy-Swing, einer Musik voller Lebenslust und Witz, der sich auch die deutschen Besatzer nicht entziehen können. Während andere Sinti in ganz Europa verfolgt werden, kann sich Django aufgrund seiner Popularität in Sicherheit wiegen – bis ihn die Nationalsozialisten auf Tournee nach Deutschland schicken wollen.

In seinem Regiedebüt porträtiert Étienne Comar einen unkonventionellen Künstler und Freigeist, dessen Leben so improvisiert war wie seine Musik. Vor die Frage gestellt, ob er seine Kunst politisch missbrauchen lässt, muss er eine existenzielle Entscheidung treffen. Reda Kateb brilliert in der Rolle des Ausnahme-Künstlers an der Seite von César-Gewinnerin Cécile de France.

"Beim Schreiben und der Vorbereitung fiel mir auf, wie viel von der heutigen Zeit darin mitschwingt: Politische

Statements von Künstlern; das gefährliche Thema nationaler Identität; heimatlose Flüchtlinge, die nirgends hinkönnen; illegale Migranten, die festgenommen werden – man könnte DJANGO – EIN LEBEN FÜR DIE

MUSIK fast als einen aktuellen Film begreifen." (Regisseur Étienne Comar)