Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

SUZHOU RIVER

Bild: SUZHOU RIVER

CHINA/D 2001 - 83 Min. - Farbe - OmU
Regie & Buch: Lou Ye - Kamera: Yu Wang - Schnitt: Karl Riedl - Musik: Jörg Lemberg - DarstellerInnen: Xun Zhou, Hongsheng Jia, Zhongkai Hua, Anlian Yao, An Nai u. a.

Etwas träge fließt der schwer verseuchte Suzhou River heute unter den 20 Brücken dahin, gespeist von den Abwässern und Kloaken der ihn umgebenden Industriekomplexe, dennoch ein Fluss, der mit seinen abbruchreifen Werften, halbfertigen Neubauten und Hausbooten alle möglichen Geschichten von Leben und Tod erzählt.

Hier am Suzhou River verliebt sich ein Videofilmer in eine Barattraktion, die in der Filmwirklichkeit Meimei heißt, eine moderne, selbständige Frau, die ein geheimnisvolles Leben führt und auf der Suche nach der wahren Liebe ist. Sie verlässt den Geliebten, um ihn auf die Probe zu stellen - oder Raum für eine andere Geschichte zu machen:

Es waren einmal ein Motorradkurier und die Tochter eines reichen Schmugglers, der, immer wenn er Damenbesuch erwartete, den Motorradkurier bestellte, um seine Tochter durch die Stadt zu fahren. Dass sich daraus bald eine Liebesgeschichte entwickelt, genügt dem Filmemacher nicht, er entwirft noch eine Erzählvariante. Wie wäre es, wenn Madar kein braver kleiner Motorradkurrier gewesen wäre und die unschuldige Moudan gegen Lösegeld entführt hätte...

Ein Film, der sich aus dem Rauschen eines Flusses erzählt, der die Lebensläufe in traumhafte Schwingungen versetzt, der viele Wirklichkeiten gleichzeitig gelten lässt.

Ein wunderbares Filmmärchen, in dem auch der Liebestod nicht zum Drama verkommt. So unbeschwert sieht die Nouvelle Vague aus Festlandchina heute aus. (Marli Feldfoß - epd)

Auszeichnung: Int. Filmfestival Rotterdam 2001 - Tiger Award