Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

NO MAN'S LAND

Bild: NO MAN'S LAND

F/I/BEL/GB/SLOV 2001 - 98 Min. - OmU
Regie & Drehbuch: Danis Tanovic - Kamera: Walther Vanden Ende - Schnitt: Francesca Calvelli - Musik:Danis Tanovic - DarstellerInnen: Branko Djuric, RenŽ Bitorajac, Filip Sovagovic, Goerges Siatidis, Katrin Cartlidge u. a.

Bosnien 1993: Ein herrlicher Sommertag! Im Niemandsland zwischen den feindlichen Fronten: ein verlassener Schützengraben, in dem zwei verwundete Soldaten - der eine ist Bosnier, der andere Serbe - in der Falle sitzen und sich gegenseitig in Schach halten. Wütend streiten die beiden darüber, welche Seite den Krieg begonnen hätte. Brenzlig wird die Lage für Nino und Ciki, als ein Totgeglaubter, der bosnische Soldat Cera, wieder die Augen aufschlägt.

"Helden gibt es nicht, denn der Krieg ist ein grausames-absurdes Theater, in dem Pathos und Sentimentalität keinen Platz haben. Pyrotechnisches Feuerwerk gibt's auch nicht, denn der Krieg ist eine Geistesverfassung", erläutert der bosnische Regisseur Danis Tanovic., "er ist nicht der Lärm der feuernden Waffen oder der Probellerflügel eines Helikopters direkt über den Köpfen."

NO MAN'S LAND ist eine kammerspielartig fokussierte Kriegs-Parabel und Absurditäts-Komödie, souverän in Szene gesetzt, leichthändig, ohne aufgesetzte Kunst-Ambitionen oder Predigt-Absicht, herzzerreißend realistisch und in ihrer grimmigen Metaphorik staunenswert evident. Zurecht wurde der als Dokumentarfilmer bekannte bosnische Regisseur fŸr sein Spielfilmdebüt mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen geehrt.

Auszeichnungen: Int. Filmfestspiele Cannes - Drehbuchpreis; Golden Globe und Oscar für den besten fremdsprachigen Film