Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

THE NAVIGATORS

GB/D/E 2001 - Farbe - 95 Min. - engl. OmU
Regie: Ken Loach - Buch: Rob Dawber - Kamera: Mike Eley, Barry Ackroyd - Schnitt: Jonathan Morris - Musik: George Fenton - DarstellerInnen: Dean Andrews, Tom Craig, Joe Duttine, Steve Huison, Venn Tracey, Andy Swallow, Sean Glenn u. a.

Sheffield 1994: Einen Tag nach der Privatisierung der Britischen Eisenbahn werden auf dem Betriebsgelaende die Firmenschilder ausgewechselt und die Arbeiter vor die Wahl gestellt, mit einer Abfindung das Unternehmen zu verlassen oder neue Vertraege zu anderen Konditionen zu akzeptieren. Denn mit der Privatisierung, so der neue Geschaeftsfuehrer, soll ein radikaler Wandel der Unternehmenskultur durchgesetzt werden.

Fuer die Eisenbahner ist das zunaechst kein Grund, diese Ankuendigung besonders ernst zu nehmen. Mit Witzen kommentieren sie die Videoansprache des neuen Chefs, waehrend andere ganz einfach einschlafen.

Paul, Mick, Jim, Len und Gerry, die schon seit Jahren fuer die British Rail arbeiten und nicht nur Kollegen, sondern auch enge Freunde sind, machen sich zunaechst nur lustig ueber ihren neuen Arbeitgeber und die kuriosen Folgen der Privatisierung. Sie merken aber sehr bald, dass die Veraenderungen in ihrem Arbeitsleben und die Neuordnung des Schienennetzes sich unwiderruflich auf ihr ganzes Leben, aber vorallem auf ihre Freundschaft auswirkt. Langsam beginnen sie die Konsequenzen zu verstehen und versuchen sich den neuen Umstaenden anzupassen, auf Kosten ihrer Freundschaft.

Als es bei den Gleisarbeiten zu einem schweren Unfall kommt, muessen Paul, Mick und John entscheiden, auf welcher Seite sie stehen wollen.

Ein eindrucksvoller Film von Ken Loach, der die freie Marktwirtschaft anprangert, indem er ihre Auswirkung auf den Mikrokosmos einer Gruppe von Arbeitern beleuchtet, und dies sowohl in formaler als auch in erzaehlerischer Hinsicht konsequent in Bilder umsetzt. (FILMschau.at)

In Zusammenarbeit mit dem OeGB und ATTAC Austria.