Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

KURZFILMPROGRAMM INTERAKTIVES KINO - DER VORFÜHR-EFFEKT

Bild: KURZFILMPROGRAMM INTERAKTIVES KINO - DER VORFÜHR-EFFEKT

D 2002 - 55 Min. - Farbe - DF
Regie & Buch: Carsten Knoop - Kamera: Carsten Knoop - Schnitt: Peter Ott - Musik: Carsten Knoop & Peter Ott - DarstellerInnen: Lothar "LottiÓ Behrendt, Jšrg Buttgereit, Michael Erfurt, Silke Fischer, Martin Krach, Oliver LŸders, Heinz LŸtzow, Renate Ober u. a.

†ber die Projektion am Ende allen Filmschaffens erreicht ein Film den Zuschauer. An dieser winzigen Schleuse, dem Bildfenster, kann die Leistung aller Mitwirkenden hinfŠllig werden, wenn eine Person im entscheidenden Moment versagt: Die FilmvorfŸhrerInnen.

DER VORFÜHR-EFFEKT bringt Licht in das Dunkel der Vorführräume. Die FilmvorführerInnen zeigen ihre Arbeit, erzählen erfrischend von Missgeschicken und Pannen, die täglich in den Vorführräumen passieren und den Zuschauern meist verborgen bleiben.

Carsten Knoop ist stets sichtbarer Teil seines Belichtungsprojekts: Er stöbert auf, sucht und führt Gespräche, besucht unterschiedliche Kinobetriebe von Multiplexen über Kommunale Kinos bis zu einem Kino in der Kirche.

"Es muss schon ein Film reißen, bevor das Publikum überhaupt gewahr wird, dass da "einerÓ ist. Doch wer ist diese unbekannte Person eigentlich, die immer für das perfekte Gelingen der Leinwand-Illusion sorgt? Dieser Unkenntnis über eine der wichtigsten Instanzen im Kino nimmt sich der Hamburger Filmemacher Carsten Knoop in seinem Film DER VORFÜHR-EFFEKT an." (TAZ Hamburg 2001)

Carsten Knoop, geb. 1955 in Lünen/Brambauer, studierte Visuelle Kommunikation an der HfbK Hamburg.

Als Mitarbeiter und Vorführer im Kommunalen Kino Hamburg Metropolis, sowie Mitbegründer und Betreiber des Off-Kinos Lichtmess in Ottensen hat Knoop seit vielen Jahren Einblick in den Kinobetrieb und in Projektionsräume. DER VORFÜHR-EFFEKT ist Knoops Diplomarbeit an der HfbK Hamburg.

DIE AUF DIE NÜSSE GEHN
D 1992 - 15«20 Min. - Farbe & s/w - DF - Regie: Klaus Stawecki

Mittwoch ist "Kinotag". Ermäßigte Eintrittspreise und die Massen strömen. Als die Vorstellung läuft, wird der Vorführer mit der Horde allein gelassen ... und findet ein Ventil für seine angestauten Agressionen.

LA FLAMME
F 2000 - 2«00 Min. - Farbe - ohne Dialog - Regie: Ron Dyens

Deauville, Frankreich in den 30ern: Ein Rendezvous zweier Liebender, mit technischen Problemen.

RATTENSKAT
D 1999 - 1«40 Min. - Farbe - Puppentrick - Regie: Jim Lacy & Daniel Haude

Die Untermieter eines gemütlichen, alten Kinos treffen sich nach der Spätvorstellung und philosophieren über die heutige Kinolandschaft.

2 MINUTE WARNING
GB 2000 - 2«10 Min. - S/W - ohne Dialog - Regie: Suzie Halewood

Ein Anti-Kino-Film, gemacht um Lärm-Junkies vor dem Hauptfilm zur Ruhe zu bringen ... oder sonst.

DEMNÄCHST HIER
D 1994 - 12«30 Min. - Farbe - DF - Dokumentarfilm - Regie: Thomas Freundner

Der Film handelt von zwei Menschen, die mit unglaublich viel Herzblut und Einsatz ein kleines Dorfkino in Sachsen-Anhalt betreiben.