Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

STEFAN GLOWACZ : EXTREMKLETTERER

Die Freiheit immer wieder neu aufbrechen zu dürfen macht das Klettern für mich zur Selbstverwirklichung!” (Stefan Glowacz)
Der Film begleitet den Extrembergsteiger und Kletterer Stefan Glowacz auf allen wichtigen Stationen seiner Karriere als erfolgreicher Sportkletterer (Rock Master 1987/1988/1992 in Arco, Vizeweltmeister 1993 in Innsbruck).
Seit Beendigung seiner Wettkampfkarriere reist er quer durch die Welt: Kanada, Patagonien, Antarktis, Grönland, Mexiko und Kenia stehen auf seiner Reiseliste.

In Interviews kommentiert und reflektiert Stefan Glowacz seine Passion und gewährt Einblick in sein Privatleben, seine Motivation und seine Ängste.

Dauer: ca. 40 Minuten

LETZTE AUSFAHRT TITLIS

Stefan Glowacz plant die Erstbegehung der Titlis-Ostwand, einer 800m langen Flanke des 3239m hohen Titlis in der Schweiz. Die Wand ist auf 500m senkrecht bis überhängend. 2002 verhindert das Wetter einen Durchstieg. Im April 2004 fährt er auf Schiern die bis zu 50 Grad steile Flanke ab. Dann verwandelt eine Schlechtwetterfront die Wand in eine glatte Eisfläche. Im Juni 2004 stimmen alle Voraussetzungen, die Erstbegehung, Schwierigkeitsgrad 10, gelingt.

Dauer: 19 Minuten

MOUNT POI

Dass nicht jede Expedition sicher zur Erstbegehung führt, mussten die Kletterstars Stefan Glowacz und Kurt Albert am Mount Poi erleben. Hitze und Felsstruktur machten den Versuch, eine neue Route zu gehen, zu einer unmöglichen Mission. Dennoch, die Reise war ein einmaliges Erlebnis und oben waren sie am Ende doch. Fernab jeder Zivilisation ragt mitten im Samburuland in Kenia die 889m hohe Südostwand des größten Monolithen Afrikas in den Himmel. Die Stirnseite bricht
senkrecht und überhängend ab. Der Rest sieht aus wie ein Laib Brot, so Stefan Glowacz. Kein Grad, kein Pfeiler, kein Zacken und keine markanten Strukturen, die der Kletterer sucht ...

In der Sprache der einheimischen Samburu-Krieger heißt MOUNT POI so viel wie“GROSSES DING”

Dauer: 27 Min.

Auszeichnungen beim Internationalen Bergfilmfestival in Tegernsee und Teplice 2004 Filmischer Beitrag zur Veranstaltung “DER S CHOBERSTEIN RUFT “
1. - 2. 4. 2006

Haus der Landwirtschaftskammer - Messegelände Wels