Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

Originaltitel: Jeder stirbt für sich allein, deutscher Titel: Jeder stirbt für sich allein

Jeder stirbt für sich allein
BILD Text Jeder stirbt für sich allein

DE/FR/GB 2016 - 103 Min. - DF - Regie: Vincent Pérez - Drehbuch: Vincent Pérez, Achim von Borries in Zusammenarbeit mit Bettine von Borries, beruhend auf dem Roman von Hans Fallada - Kamera: Christophe Beaucarne, AFC, SBC - Schnitt: Francois Gédigier - Originalmusik: Roland Winke - Kostümbild: Nicole Fischnaller - DarstellerInnen: Emma Thompson - Brendan Gleeson, Daniel Brühl, Mikael Persbrandt, Katrin Pollitt, Lars Rudolph, Uwe Preuss u. a.

Berlin 1940, Jablonskistraße 55. Die Hausgemeinschaft bildet einen Querschnitt der Bevölkerung der Zeit. Ein Blockwart, eine versteckte Jüdin, ein ehemaliger Richter, ein Denunziant, ein Kleinkrimineller, ein Hitlerjunge, eine Briefträgerin und das Arbeiterehepaar Anna und Otto Quangel. Angst in allen Facetten ist das bestimmende Gefühl dieser Zeit.

Durch einen Schicksalsschlag getroffen beschließt das Ehepaar Quangel, etwas zu tun. Auf der Suche nach Gerechtigkeit kämpfen sie mit klaren Botschaften auf schlichten Postkarten gegen Hitler. Kommissar Escherich kommt ihnen auf die Spur, die Gestapo drängt auf Ergebnisse. Der scheinbar aussichtslose gemeinsame Kampf gegen das Böse lässt Otto und Anna nach Jahren der Einsamkeit wieder zueinander finden und wird nicht nur deshalb am Ende nicht umsonst gewesen sein...

Ein Plädoyer für die Menschlichkeit. Der weltweite Bestseller von Hans Fallada erzählt erstmalig eine authentische Geschichte über die Frage von Moral und Haltung in einer Diktatur.

Falladas auf einer wahren Geschichte beruhende Erzählung nannte Primo Levi „das beste Buch, das je über den deutschen Widerstand geschrieben wurde.“

VINCENT PÉREZ, geb.1964 in Lausanne. Studium der Schauspielkunst zunächst am Konservatorium in Genf, wechselte an das renommierte Conservatoire d’Art dramatique nach Paris, um es schließlich 1986 an der experimentellen Ecole des Amandiers in Nanterre unter dem berühmten Theaterdirektor Patrice Chéreau zu beenden. Als Schauspieler arbeitete er mit einigen der besten Kinoregisseure, bevor er schließlich den Weg seiner eigenen vielversprechenden Karriere als Regisseur beschritt. Pérez arbeitet darüber hinaus als Fotograf und Autor.

JEDER STIRBT FÜR SICH ALLEIN wurde ausschließlich in Deutschland mit überwiegend deutschen Teammitgliedern gedreht und feierte seine Weltpremiere als offizieller Wettbewerbsbeitrag bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin 2016.