Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

Originaltitel: Was hat uns bloß so ruiniert, deutscher Titel: Was hat uns bloß so ruiniert

Was hat uns bloß so ruiniert
BILD Text Was hat uns bloß so ruiniert

AT 2016 - 101 Min. - OdtF - Regie: Marie Kreutzer - Drehbuch: Marie Kreutzer - Kamera: Leena Koppe - Schnitt: Ulrike Kofler - Kostüm: Monika Buttinger - Musik: Florian Blauensteiner - Sounddesign: Johannes Konecny - DarstellerInnen: Vicky Krieps, Marcel Mohab, Pia Hierzegger, Manuel Rubey, Pheline Roggan, Andreas Kiendl, David Oberkogler, Sarah Scharl u. a.

Drei befreundete Paare entscheiden sich, gleichzeitig Eltern zu werden. Sie sind mitteljung, beruflich erfolgreich und cool. Idealistisch und konsumgeil zugleich züchten sie am Balkon ihrer Innenstadtwohnung Bio-Tomaten, trinken lokal gerösteten Kaffee und Hugo, waren auch mal auf den Donnerstagdemos und würden sich nie ein elektronisches Gerät ohne Apfel-Logo zulegen. Und sie sind sich sicher, dass man auch Kinder haben kann, ohne spießig zu werden.

"(...) Was mich besonders interessiert an der Geschichte, sind dieser Perfektionsanspruch und dieser Optimierungswahn vieler. Dass man alles haben und alles schaffen und so viel sein muss und an sich und die anderen irrsinnig hohe Ansprüche hat. Darin kann man total versumpfen. Irgendwann geht es nur noch darum. (...) Marie Kreutzer

Marie Kreutzer (*1977) stammt aus Graz. Von 1997 bis 2005 studierte sie Drehbuch und Dramaturgie an der Filmakademie Wien, an der sie auch unterrichtet. Zu Beginn ihrer Ausbildung hat die Autorenfilmerin MARIE KREUTZER den österreichischen Film eher als Zwangsbeglückung empfunden. Zumindest bis ihr damaliger Lehrer Michael Haneke die Studienanfängerin - eine Generation nach Babara Albert und Jessica Hausner - Ende der 90er Jahre mit seinen "Funny Games" in einen "Schockzustand" versetzt hat. Ihre eigenen Kinoentwürfe – fünf Kurz- und zwei Langfilme – sind gefühlvoll straight und heiter analytisch. Die Initialzündungen und Inspiration kommen klar aus der US-Independent-Ecke: "Ice Storm" (1994) von Ang Lee hat Marie Kreutzer umgeblasen.