Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

Originaltitel: Desde Allá, deutscher Titel: Caracas, eine Liebe

Desde Allá
Caracas, eine Liebe
BILD Text Caracas, eine Liebe

VE/MX 2015 - 93 Min. - span. OmU - Regie: Regie: Lorenzo Vigas - Drehbuch: Guillermo Arriaga, Lorenzo Vigas - Kamera: Sergio Armstrong - Schnitt: Isabela Monteiro de Castro - Ton: Waldir Xavier, Michelle Couttolenc, Constanza Pando, Jaime Baksht, Rodrigo Maia Sacic - Ausstattung: Matías Tikas - DarstellerInnen: Alfredo Castro, Louis Silva, Jericó Montilla, Catherina Cardozo, Marcos Moreno, Jorge Luis Bosque u. a.

Armando hat sich in Caracas, der Hauptstadt von Venezuela, ein gutes und geordnetes Leben aufgebaut. Durch eine fehlende Vaterfigur in seinem Leben lud er sich seit einigen Jahren junge Männer in seine Wohnung ein. Jedoch betrachtete er diese nur, ohne sie zu berühren. Sein Vaterkomplex prägt ihn noch im Alter von 50 Jahren, doch ist er nicht in der Lage, über die traumatischen Ereignisse aus seiner Jugend zu sprechen. Als er sich eines Tages den attraktiven Straßenjungen Elder einlädt, wird er von ihm ausgeraubt und niedergeschlagen. Doch anstatt den Jungkriminellen anzuzeigen, fühlt sich Armando zu Elder hingezogen und sucht den Kontakt zu ihm.

Der Debütfilm vom Venezueler Lorenzo Vigas feierte auf dem Venediger Filmfestival seine Weltpremiere und wurde dort direkt mit dem Goldenen Löwen, dem wichtigsten Festivalpreis, ausgezeichnet. Das Drehbuch stammt von Guillermo Arriaga, der bereits mit seinen Stoffen „Amores Perros“, „21 Gramm“ und „Babel“ internationale Erfolge feiern konnte. Schauspieler Luis Silva war während der Dreharbeiten erst 19 Jahre alt. Trotz wenig schauspielerischer Erfahrung kannte er das Straßenleben Venezuelas wie seine Westentasche und wuchs selbst zwischen Gangs- und Bandenkriegen auf. Die ungewöhnliche Struktur von Caracas zwischen Mittelschicht, den armen „Bloques“ und den oberen Vierteln werden in „Caracas, eine Liebe“ gepaart mit Verlustängsten, Vater-Komplexen und intimen Machtspielen zweier Männer aus ganz unterschiedlichen und doch sehr nahen Welten.

"Ein beeindruckendes Debüt voller Anmut, Raffinesse und Spannung." (Variety)

Auszeichnungen: Filmfestspiele Venedig 2015 - Goldener Löwe,