Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

Originaltitel: , deutscher Titel: AUSGERECHNET SIBIRIEN

AUSGERECHNET SIBIRIEN
BILD Text Ausgerechnet Sibirien

D/RSL 2012 - 100 Min. - dt./russ. OmU - Regie: Ralf Huettner - Drehbuch: Michael Ebmeyer, Minu Barati, nach dem Roman „Der Neuling“ von Michael Ebmeyer - Kamera: Stefan Ciupek - Schnitt: Horst Reiter - Musik: Ralf Hildenbeutel, Stevie B-Zet - DarstellerInnen: Joachim Król, Vladimir Burlakov, Yulya Men, Armin Rohde, Katja Riemann u. a.

Seit der Scheidung von seiner Frau Ilka lebt Matthias Bleuel, pedantischer Logistiker des Modeversandhauses Fengler, allein in seinem spießigen Reihenhäuschen in Leverkusen. Es gibt wohl kaum einen schlechteren Kandidaten für eine Geschäftsreise ins südsibirische Kemerovo, aber gerade Bleuel wird von seinem Chef dorthin geschickt, um die Zweigstelle auf Vordermann zu bringen. Mit dickem Daunenmantel, Pfefferspray und Desinfektionsmittel bewaffnet, erwartet er Eis, Schnee und Gefahr.

Am Ziel seiner Reise angekommen will der Logistiker seine Auftrag so schnell wie möglich abwickeln, doch von allen Seiten wird ihm zu verstehen gegeben, dass die Uhren in Kemerovo anders ticken. Bleuel versucht vergeblich, sich den Einheimischen verständlich zu machen, ohne dabei selbst ein einziges Wort Russisch zu sprechen.

Am Höhepunkt seiner Verzweiflung hört er bei einem Fest den Obertongesang einer schorischen Sängerin und es öffnet sich ihm nicht nur die Seele, sondern auch das Herz.

Um die Sängerin wiederzusehen beschließt Bleuel, ihr mit seinem Dolmetscher in ihr abgelegenes Heimatdorf hinterherzureisen. Was als Geschäftsreise anfing, wird zu einem surrealen Trip, der die beiden unter anderem mit alten schamanischen Ritualen der Schoren konfrontiert.

Keine Brüller-Komödie, sondern ein lakonisch leises Road Movie, das nicht bei den üblichen Culture-Clash-Gags verharrt, sondern von der Annäherung an eine fremde Kultur erzählt und vom mutigen Aufbruch in ein neues Leben. (br-online)