Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

Originaltitel: Leviathan, deutscher Titel: Leviathan

BILD Text Leviathan

RU 2014 - 141 Min. - russ. OmU - Regie: Andrey Zvyagintsev - Drehbuch: Oleg Negin, Andrey Zvyagintsev – Kamera: Mikhail Krichman – Schnitt: Anna Mass – Musik: Philip Glass - DarstellerInnen: Alexey Serebryakov, Elena Lyadova, Vladimir Vdovichenkov, Roman Madyanov, Anna Oukolova u. a.

«Leviathan» erzählt die Geschichte des Automechanikers Kolya, der mit seiner zweiten Frau und seinem Sohn in einem idyllisch gelegenen Haus im Norden Russlands lebt. Der Bürgermeister Vadim trachtet nach Kolyas Besitz, denn er will genau an dieser Stelle einen Repräsentationsbau errichten. Mithilfe eines befreundeten Moskauer Anwalts versucht Kolya, die korrupten Machenschaften Vadims öffentlich zu machen, doch der weiß sich zu helfen und heckt einen grausamen Plan aus. Eine Intrige mit fatalen Konsequenzen nimmt ihren Lauf.

Wunderschön fotografiert, vielschichtig und tragikomisch in seiner Anlage zeigt sich Andrey Zvyagintsevs Film, dessen Komplexität an Dostojewskis Romane erinnert und dessen Titel sich an Thomas Hobbes anlehnt. Der Film knüpft nahtlos an die Qualitäten der besten russischen Filmerzählungen an.

„Ursprünglich hieß der Film "Die Vaterfigur". Erst während der Lektüre des Buches Hiob kam mir die Idee des Titels LEVIATHAN. Zudem habe ich mich mit einer befreundeten Philosophin unterhalten, die mich fragte, ob der Titel meines Filmes in Verbindung mit Hobbes stehe. Ich verneinte, da ich seine Werke nicht kannte. Sie erzählte mir von dessen Hauptwerk "Leviathan" und mir wurde klar, dass der Film nur so heißen konnte." (Andrey Zvyagintsev)

"Unvergessliche Bilder, subtiler Humor und schwarzes Drama vereint in einem kraftvollen und berührenden Stück Kino, das sich ins Gedächtnis gräbt."(Jurybegründung, Film Festival München)

AUSZEICHNUNGEN: Golden Globe Award 2015 – Preis Bester fremdsprachiger Film / Internatioales Filmfestival Cannes 2014 – Preis für bestes Drehbuch / BFI London Film Festival 2014 – Preis Bester Film / Internationales Filmfest München – Preis Bester Film u. a. m.

Andrey Petrovich Zvyagintsev ist am 6. Februar 1964 in der sibirischen Stadt Nowosibirsk geboren. Er studierte bis 1984 Schauspiel bei Lev Belov am Institut für Theater in seiner Heimatstadt. Anschließend arbeitete er mit Eugueni Lazarev an der russischen Theaterakademie. Sein Film „The Return“ wurde 2003 mit dem Goldenen Löwen der Filmfestspiele in Venedig ausgezeichnet. Das Drama «Elena» gewann im Jahr 2011 den Spezialpreis der Jury in der Cannes-Sektion «Un certain regard“.