Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

Originaltitel: Ida, deutscher Titel: Ida

BILD Text Ida

PL 2013 - 80 Min. - poln. OmU - Regie: Pawel Pawlikowski - Drehbuch: Pawel Pawlikowski, Rebecca Lenkiewicz – Kamera: Łukasz Zal, Ryszard Lenczewski – Schnitt: Jarosław Kamiński P.S.M – Künstlerische Leitung: Jagna Dobesz – Musik: Krzysztof Brzeziński, Piotr Siadul, Łukasz Jerzykowski, Artur Mostowy, Michał Kobojek, Zbigniew Zeno, Dawid Ogrodnik - Gesang Joanna Kulig - DarstellerInnen: Agata Kulesza, Agata Trzebuchowska, Dawid Ogrodnik, Jerzy Trela, Adam Szyszkowski u. a.

Polen 1962. Die 18-jährige Novizin Anna bereitet sich auf ihr Gelübde vor. Doch bevor sie dieses ablegen darf, stellt die Äbtissin die als Waise aufgewachsene Anna vor eine überraschende Aufgabe: Sie soll ihre letzte verbleibende Verwandte treffen. Anna fährt in die Stadt zu Wanda, der Schwester ihrer Mutter, der sie noch nie begegnet ist. Das Aufeinandertreffen des behütet aufgewachsenen religiösen Mädchens und der merkwürdig mondänen wie parteitreuen Richterin wird das Leben beider Frauen verändern.

In eindrücklichen Schwarz-Weiß-Bildern, still und intensiv, erzählt der preisgekrönte Regisseur Paweł Pawlikowski („Last resort“, „My Summer of Love“) von zwei Frauen, denen das Vergessen nicht gelingt.

„Ja, die Popsongs hatten von Anfang an eine Schlüsselfunktion. Sie hatten sich unwiderruflich in meine Kindheitserinnerung eingeprägt. Sie geben der Landschaft die Farbe. Coltrane und so entsprangen meinem erwachsenen Ich. Es traf sich gut, dass die 1950er und 1960er in Polen eine große Zeit für den Jazz waren. Es gab eine richtiggehende Explosion: Komeda, Namyslowski, Stanko, Wroblewski... Neben Idas Geschichte wollte ich eine gewisse Vorstellung von Polen lebendig machen, eine, die mir lieb und teuer ist. (…) ( Regisseur Pawl Pawlikowski)

„Ein kleines Juwel, zärtlich und rau, witzig und traurig, grandios in leuchtendem Monochrom gedreht: Eine Art Neo-New-Wave-Film, der etwas von klassischen polnischen Filmen hat.“ (The Guardian)

AUSZEICHNUNGEN: Filmfestival Toronto 2013: Preis der Internationalen Filmkritik (Special Presentations) / Filmfestival London 2013: Bester Film / Filmfestival Warschau 2013: Bester Film / Filmfestival Gijón 2013: Bester Film / Filmfestival Les Arcs 2013: Bester Film