Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

Originaltitel: The Lighthouse, deutscher Titel: Der Leuchtturm

The Lighthouse
Der Leuchtturm
BILD Text Der Leuchtturm

US 2019 - 110 Min. - engl. OmU & DF - Regie: Robert Eggers - Drehbuch: Max Eggers, Robert Eggers - Musik: Mark Korven - Kamera: Jarin Blaschke - Schnitt: Louise Ford - DarstellerInnen: Willem Dafoe, Robert Pattinson, Valeriia Karaman u.a.

Tom Wake, ein ehemaliger Seemann mit einer rätselhaften Beinverletzung, und sein neuer Gehilfe Ephraim Winslow, der seinen Job als Holzfäller in Kanada aufgegeben hat, treten Ende des 19. Jahrhunderts gemeinsam eine vierwöchige Schicht als Leuchtturmwärter auf einer kleinen felsigen Insel an der Spitze Nova Scotias an. Während Tom sich selbst für das Licht verantwortlich erklärt und darauf besteht, dass nur er die Nächte oben im Turm verbringt, obwohl das Handbuch eigentlich vorschreibt, dass sich die beiden bei den Schichten abwechseln sollen, teilt er Ephraim die niederen Arbeiten zu. Dieser wartet die Anlage, sammelt Brennholz, leert die Nachttöpfe, wäscht, flickt und reinigt. Ephraim ärgert sich, dass er nicht nach oben darf und ist auch misstrauisch und verängstigt darüber, dass Toms ehemaliger Assistent gestorben ist, nachdem er vom Wahnsinn gepackt wurde. Es dauert nicht lange, bis der zurückhaltende Ephraim einen tiefen Groll gegen den kleinen Tyrannen entwickelt.

Wenn sie gemeinsam ihre Zeit verbringen müssen, verhält sich Tom äußerst vulgär, und die Spannungen zwischen den Männern nehmen immer mehr zu. Wenn sie gemeinsam trinken, stellt sich jedoch eine gewisse Intimität zwischen den beiden ein. Auch ohne Alkohol wird Ephraim von zutiefst verstörenden und zugleich äußerst erotischen Visionen von einer Meerjungfrau heimgesucht. Ephraim beginnt, die Realität ihrer Umgebung in Frage zu stellen.

Als ihre vier Wochen eigentlich vorbei sind, macht ein plötzlich heraufziehender Sturm das Verlassen der Insel unmöglich. Womöglich muss Ephraim noch Wochen mit Tom auf der einsamen Insel verbringen.

Die Dreharbeiten fanden im Frühjahr 2018 in der Küstenstadt Yarmouth, in Halifax, der Hauptstadt der kanadischen Provinz Nova Scotia, und auf der Halbinsel Cape Forchu an der Südspitze des Landesteils statt. Auf der von Vulkangestein gebildeten Insel, auf der sich keine Bäume finden, hatte das Filmteam einen 20 Meter hohen, funktionierenden Leuchtturm errichtet. Laut Eggers Aussage kamen während der Dreharbeiten keine Wind- und Regenmaschinen zum Einsatz. Als Kameramann fungierte Jarin Blaschke, der mit Eggers bereits dessen Film The Witch realisierte. Der Film wurde in Schwarz-Weiß, in einem altmodischen 1,19:1-Seitenverhältnis gedreht, wodurch die Aufnahmen eine nahezu quadratische Form erhielten, wie zu Beginn des Tonfilms üblich. Christoph Petersen von Filmstarts bemerkt: „Im quadratischen 1:1-Format fühlte man die klaustrophobische Enge der Situation schon, bevor die beiden Wärter überhaupt auf der Insel eintreffen.“ Für ihn gehören diese gestochen scharfen, zu gleichen Teilen wunderschönen und zutiefst verstörenden Aufnahmen der tosenden See und des kargen Felseilands, neben Roma zu den stärksten Schwarz-Weiß-Bildern, die man seit langer Zeit gesehen hat.

Auszeichnung: FIPRESCI-Preis der Reihe Quinzaine des réalisateurs - Cannes 2019