Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

Originaltitel: Marriage Story, deutscher Titel: Marriage Story

Marriage Story
BILD Text Marriage Story

US 2019 - 136 Min. - engl. OmdtU - Regie: Noah Baumbach - Drehbuch: Noah Baumbach - Musik: Randy Newman - Kamera: Robbie Ryan - Schnitt: Jennifer Lame - DarstellerInnen: Scarlett Johansson, Adam Driver, Laura Dern, Alan Alda, Ray Liotta, Azhy Robertson, Merritt Wever, Mark O’Brien, Brooke Bloom, Kyle Bornheimer, Mickey Sumner, Julie Hagerty, Wallace Shawn u.a.

Charlie ist ein erfolgreicher Off-Broadway-Theaterregisseur, während seine Frau Nicole früher als Schauspielerin arbeitete und sich nun um den gemeinsamen Sohn kümmert. Nach ihrer Trennung von Charlie zieht sie mit dem 8-jährigen Henry zurück in ihre Heimatstadt Los Angeles. Der Umzug nach dort war immer einer der Hauptstreitpunkte in ihrer Ehe gewesen. Hier verbringt sie viel Zeit mit ihrer Mutter Sandra, einer früheren Schauspielerin, und ihrer Schwester Cassie.

Als ihr neues Leben Gestalt annimmt, will sie eine offizielle Scheidung von Charlie und konsultiert die hochkarätige Scheidungsanwältin Nora Fanshaw. Nicole will aber auch nach der Scheidung mit ihrem Ex-Mann befreundet bleiben, weshalb alles möglichst sanft über die Bühne gehen soll.

Obwohl Charly weiter in New York arbeitet, wo er gerade Elektra inszeniert, nimmt sich Charlie nach Rücksprache mit seinen Anwälten eine Zweitwohnung in der Nähe von Nicole, um über das gemeinsame Sorgerecht für Henry zu verhandeln und pendelt zwischen Los Angeles und New York hin und her. Während ihr Sohn mal bei der Mutter, mal beim Vater seine Zeit verbringt, steigen die Anwaltskosten in exorbitante Höhen.

„In Marriage Story gibt es unglaubliche emotionale Höhen und Tiefen, solche pathetischen und wütenden, aber auch tragikomischen Momente und glückselige, herausragende Szenen, dass man sich von der Menschlichkeit des Ganzen überwältigt fühlt.“ (David Fear, Rolling Stone)

Auszeichnung: People’s Choice Award – first runner-up (Noah Baumbach) beim Toronto International Film Festival 2019