Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

Originaltitel: Zwingli - der Reformator, deutscher Titel: Zwingli - der Reformator

Zwingli - der Reformator
BILD Text Zwingli - der Reformator

CH 2018 - 128 Min. - OmdtU - Regie: Stefan Haupt - Buchautor: Simone Schmid - Kamera: Michael Hammon (BVK) - Schnitt: Kaya Inan - Musik: Diego Baldenweg - Ton: Patrick Storck - Kostüm: Monika Schmid - Maske: Ronald Fahm, Miria Germano - DarstellerInnen: Max Simonischek, Sarah Sophia Meyer, Anatole Taubmann, Oskar Sales Bingisser, Markus Mathis, Mathis Künzler, Sebastian Krähenbühl, Madeleine Scherrer, Philipp Stengele u.a.

Zürich 1519. Unerschrocken nutzt der junge Ulrich Zwingli seine Wahl zum Priester am ehrwürdigen Großmünster, um gegen die Missstände in der Stadt und in der Kirche zu predigen. Heftige Diskussionen entbrennen! Im Namen von Papst und Kaiser verlangt der Bischof von Konstanz schließlich Zwinglis Verhaftung. Als sich der Rat der Stadt nach einem öffentlichen Streitgespräch zwischen Zwingli und einem Abgesandten des Bischofs überraschend an die Seite des Rebellen stellt, kommt es zu weiteren Machtkämpfen. Und während Zwinglis Thesen einen Bürgerkrieg auszulösen drohen, zieht es die gottesfürchtige Witwe Anna immer mehr in den Bann dieses außergewöhnlichen Mannes.

Anna, die zu Beginn stark dem katholischen Glauben verbunden ist, wird in ihrer Entwicklung am eigenen Leib erfahren, was Wandel zur Selbstbestimmung bedeutet. Dem Aufruf des reformatorischen Glaubenssatzes ,Sola Scriptura‘ (,allein durch die Schrift‘) folgend, wandelt sie sich von einer passiven zu einer aktiven Frau. Eine Frau, die in der Lage ist, ihre Ängste abzulegen, und mit Verstand und Vernunft ihr Leben selbst zu bestimmen.

Was Zwingli tat, hat unsere Gesellschaft bis heute tiefgreifend verändert. Er war überzeugt, dass sich die Welt verändert, wenn alle Menschen die Bibel selber lesen können, statt Anweisungen von der Kanzel zu hören, die gar nicht in der Bibel verankert sind.

Auszeichnungen: Best Feature Film beim 2019 Festival international du film d'histoire de Montréal, Spezialpreis der Akademie 2019 für Kostüm- & Szenenbild beim Schweizer Filmpreis