Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

Originaltitel: Bewegungen eines nahen Bergs, deutscher Titel: Bewegungen eines nahen Bergs

Bewegungen eines nahen Bergs
BILD Text Bewegungen eines nahen Bergs

AT/FR 2019 - 86 Min. - Igbo, engl. dt OmU - Regie: Sebastian Brameshuber - Buch: Sebastian Brameshuber - Kamera: Klemens Hufnagl, Jenny Lou Ziegel - Schnitt: Dane Komljen, Sebastian Brameshuber - Ton: Johannes Schmelzer-Ziringer - DarstellerInnen: Clifford Agu, Magnus Ogbonna

Jenseits des Wettlaufs um technische Innovation, kartellartiger Absprachen innerhalb der Autozulieferindustrie und einem verhängnisvollen Zusammenspiel von Marketing und Abgaswerten findet sich am Fuße des Erzbergs in der Steiermark ein noch nicht ganz so entfremdeter Teil des Automarkts: Cliff ist aus Nigeria nach Österreich gekommen und kauft alte Autos an, um sie in einer kleinen, in die Jahre gekommenen Lagerhalle am Rande einer Schnellstraße im Wald zu zerlegen, die Teile zu sortieren und dann für den Markt in seiner alten Heimat aufzubereiten. Bewegungen eines nahen Bergs vermittelt einerseits in vorsichtig distanzierter, konzentrierter Form, was seine Arbeit auszeichnet und was sie in Interaktion mit den Körpern und Dingen dabei hervorbringt. Zugleich ist der Film mehr als nur das Dokument dieser Fertigkeiten, er verwebt das Sichtbare mit dem Unsichtbaren und den Mythen und Geschichten, die die materielle Welt umgeben und sie durchdringen: Mit dem Wassermann, der den Menschen Erz für die Ewigkeit brachte, den Versprechen und Funktionsweisen des Marktes auf zwei Kontinenten der Erde wie auch dem Leben zwischen den Welten, am Ende der Verwertungskette – die zugleich ihr Anfang ist.

Auszeichnungen: Grand Prix Cinéma du Réel 2019, Beste Bildgestaltung Spielfilm, Diagonale 2019, Local Artist Award, Crossing Europe Film Festival 2019