Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

Originaltitel: Ayka, deutscher Titel: Ayka

BILD Text Ayka

RU/DE/PL/KA/VC 2018 - 110 Min. - OmU - Regie: Sergey Dvortsevoy - Drehbuch: Sergey Dvortsevoy, Gennady Ostrovsky - Kamera: Jolanta Dylewska - Schnitt: Sergey Dvortsevoy, Petar Markovic - DarstellerInnen: Samal Yeslyamova, Zhipargul Abdilaeva, David Alaverdyan, Sergey Mazur u. a.

Sie braucht Geld, aber wer braucht das nicht in Moskau? Die wenigsten haben es und die paar, die so viel Kohle haben, dass sie gar nicht wissen wohin damit, würden eine wie Ayka nicht einmal als Menschen begreifen. Wo bleibt das Geld? Ayka verspricht, dass es bald kommt, geht dann Schmerztabletten essend arbeiten. Doch am Ende des Tages haut der Arbeitgeber mit dem Geld ab.

Dieses Höllen-Moskau ist auch hier und umzingelt sie mit seinen Geräuschen. Dafür sorgt Regisseur Sergey Dvortsevoy mit der Inszenierung seines zweiten Werkes nach "Tulpan". Das Sounddesign erlaubt der Stadt, als eine Art Protagonistin aufzutreten, die immer wieder Aykas Leben und die Ohren des Publikums auf schrille, laute, störende Weise infiltriert.

„Unglaublich berührend – ein Film, den man nicht so schnell wird vergessen können.“ (epd)

Auszeichnung: U.a. Internationales Filmfestival Cannes 2018 - Beste Darstellerin Samal Yeslyamova