Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

Originaltitel: Sir , deutscher Titel: Die Schneiderin der Träume

Sir
Die Schneiderin der Träume
BILD Text Die Schneiderin der Träume

IN/FR 2018 - 99 Min. - OmU & DF - Regie: Rohena Gera - Drehbuch: Rohena Gera - Kamera: Dominique Colin - Schnitt: Jacques Comets - Musik: Pierre Avia - DarstellerInnen: Tillotama Shome, Vivek Gomber, Gaetanjali Kulkarni, Rahul Vohra, Divya Seth Shah u. a.

Obwohl Ratna und Ashwin in einer Wohnung leben, leben sie in zwei Welten. Die 19-jährige ist Witwe und froh, der Engstirnigkeit ihres Heimatdorfes zu entfliehen, wo ihr Leben als Frau zu Ende wäre. In Mumbai findet sie Arbeit als Hausmädchen bei dem smarten Ashwin, der seine Träume von einer Karriere als Schriftsteller zurückgestellt hat, um in die Firma seines Vaters einzusteigen. Um nicht zu viel Nähe zu ihrem Arbeitgeber entstehen zu lassen, nennt Ratna ihn beharrlich "Sir". Trotzdem knistert es zwischen den beiden...

Jenseits aller Hollywood-Klischees gelingt der indischen Regisseurin mit ihrem Spielfilmdebüt ein leises Kinojuwel. Ihre zutiefst anrührende Geschichte über soziale Klassenunterschiede, Schranken und Tabus erzählt in poetischen Bildern und sparsamen, sensiblen Dialogen voller Wärme und großer Liebe zu den Figuren von Menschlichkeit, stolzer Würde und Hoffnungen ...

In Indien arbeiten 30 Millionen Hausangestellte, meist Frauen, informell und ohne Rechte unter Konditionen, die moderner Sklaverei gleichkommen. Diese Frauen sind voll und ganz abhängig von ihren ArbeitgeberInnen. Diese Akzeptanz von extremer Ungerechtigkeit liegt einem zutiefst rassistischen und auf dem Kastensystem basierenden Denkansatz zugrunde. "Das ist der Kontext, in dem diese Geschichte spielt. Für die Menschen, die ich in Indien kenne, ist die Vorstellung extrem beunruhigend, dass man sich in seine Hausgangestellte verlieben kann." (Rohena Gera)