Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

Originaltitel: Back to The Fatherland, deutscher Titel: Back to The Fatherland

Back to The Fatherland
BILD Text Back to The Fatherland

AT 2017 - 75 Min. - OmdtU - Regie: Katharina Rohrer, Gil Levanon - Autorinnen: Anneliese Rohrer, Susi Korda - Kamera: Thomas Marschall - Musik: Tao Zervas - DarstellerInnen: Katharina Rohrer, Gil Levanon

In den vergangenen Jahren sind Tausende Israelis nach Deutschland gezogen. Viele von ihnen sind Enkelkinder von Überlebenden des Holocaust. Ausgerechnet Deutschland. Wie reagieren die Großeltern auf diese Entscheidung? Und wie fühlen sich die Enkelkinder? Der Dokumentarfilm "Back to the Fatherland" sucht nach Antworten auf diese Fragen. Die Enkelin des 97-jährigen Gil Levanon ist eine der Filmemacherinnen. Zusammen mit der Österreicherin Katharina Rohrer begleitete Levanon Israelis, die nach Deutschland und Österreich gezogen sind. Dan Peled zum Beispiel, ein Künstler, der vor fünf Jahren nach Berlin kam. Seine Großmutter Lea stammt aus Wien. Sie floh vor den Nationalsozialisten, als sie 14 Jahre alt war.

Dan Peled: "Ja, ich wusste eigentlich, dass sie sich unwohl fühlt, wenn ich nach Deutschland gehe. Aber: Sie hat nichts gesagt."

"Back to the Fatherland" zeigt die Traumata, die die Shoah in israelischen Familien ausgelöst hat. Vor allem zeigt der Film jedoch die tiefe Liebe zwischen Großeltern und ihren Enkeln. Eine Liebe, die bei Gil Levanon die Sehnsucht nach Deutschland ausgelöst hat. Eine Liebe, die dazu führt, dass die Großeltern ihre Enkel ziehen lassen.

16. Oktober - 19:00 : Regisseurinnengespräch nach der Vorstellung.