Programmkino Wels Logo

Das Kino im Zentrum

Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

VOD Logo

Navigation

Originaltitel: Jeannette - L'Enfance de Jeanne d'Arc, deutscher Titel: Jeannette - Die Kindheit der Jeanne d'Arc

Jeannette - L'Enfance de Jeanne d'Arc
Jeannette - Die Kindheit der Jeanne d'Arc
BILD Text Jeannette - Die Kindheit der Jeanne d'Arc

FR 2017 - 115 Min. - franz. OmU - Regie: Bruno Dumont - Drehbuch: Bruno Dumont nach Charles Peguys Roman "Les Mystères de la charité de Jeanne d’Arc" - Kamera: Guillaume Deffontaines - Schnitt: Bruno Dumont, Basile Belkhiri - Musik: Igorrr - DarstellerInnen: Lise Leplat Prudhomme, Jeanne Voisin, Lucile Gauthier, Victoria Lefebvre, Aline Charles u. a.

1425 im Nordosten Frankreichs zur Zeit des Hundertjährigen Krieges. Das Land ist gespalten, der Krieg zwischen Frankreich und den Engländern in vollem Gange. Inmitten dieser ausweglos scheinenden Misere lebt Jeannette: Ein achtjähriges Mädchen, das verantwortungsvoll ihre Schafe hütet, ihr Brot mit Bedürftigen teilt und ihre innere Zerrissenheit über Kirche und Staat durch revolutionär anmutende Gesangseinlagen kommuniziert und verarbeitet. Schon früh verspürt die junge Jeannette den Drang, sich politisch zu engagieren und für ihre Nation zu kämpfen. Doch noch ahnen weder das junge Mädchen noch ihr Umfeld, dass sich aus der beherzten Jeannette eines Tages die zukünftige Nationalheldin Jeanne d'Arc entwickeln wird.

Die Literaturvorlage stammt von Charles Peguy und thematisiert die Kindheit und Jugend der künftigen Nationalheldin. Ein musikalischer (rockiger) Schrei Jean d'Arcs, Head-Banging und unbeholfene Rap-Einlagen gepaart mit skurrilen an Hip-Hop erinnernde Moves gab es in solch einer Kombination wohl noch nie zu sehen. Sowohl der amateurhaft wirkende Charakter des Gesangs und der Tänze, als auch die Wahl der eigenwilligen elektronischen Musik erzeugen einen Verfremdungseffekt der Thematik rund um die historische Jeanne d'Arc. Im Verlauf des Films merkt der Zuseher / die Zuseherin, dass die Auswahl an Laiendarstellern, Musik, Choreographien, Kamera und schlichter Location die Gefühle und Anliegen der jungen Jeannette, aus der sich eines Tages Jeanne d'Arc entwickeln wird, perfekt transportieren und im Zusammenspiel sehr gut harmonieren.