Logo plus Hintergrund

Navigation

Originaltitel: Iceman, deutscher Titel: Der Mann aus dem Eis

Iceman
Der Mann aus dem Eis
BILD Text Der Mann aus dem Eis

DE/IT/AT 2017 - 96 Min. - OV - Regie: Felix Randau - Drehbuch: Felix Randau - Kamera: Jakub Bejnarowicz - Schnitt: Vessela Martschewski - Musik: Beat Solèr - DarstellerInnen: Jürgen Vogel, Susanne Wuest, André M. Hennicke, Sabin Tambrea, Martin Augustin Schneider, Violetta Schurawlow u. a.

Vor über fünftausend Jahren in den Ötztaler Alpen. Ein Mann verlässt seine Familie, um auf die Jagd zu gehen. Als er zurückkehrt, muss er feststellen, dass Frau und Kind ermordet, die Behausung gebrandschatzt, der religiöse Fetisch gestohlen wurde. Angetrieben von dem Verlangen nach Rache macht der Mann sich auf die Suche nach den Mördern seiner Familie. Es folgt eine beschwerliche Odyssee durch das Hochgebirge. Die Naturgewalten und andere Umherziehende stellen eine permanente Bedrohung für den Mann dar, die eigene Vergänglichkeit ist sein ständiger Begleiter.

DER MANN AUS DEM EIS ist die Geschichte des ältesten ungelösten Mordfalls der europäischen Geschichte – wie und warum kam der Mann aus dem Eis, heute „Ötzi“ genannt, vor über 5000 Jahren zu Tode?

DER MANN AUS DEM EIS ist ein Drama, das weitgehend ohne Sprache auskommt und von der menschlichen Existenz und Gesellschaft, ihren Abgründen und Hoffnungen erzählt – und das vor der überwältigenden Kulisse der Hochalpen und in einer Zeit, in der der Mensch in ständiger Gefahr schwebt.

Zusammen mit einem Sprachforscher hat Felix Randau eine Urform der rätischen Sprache entwickelt, in der die Figuren miteinander kommunizieren. Einzigartig ist, dass die Dialoge im Film nicht übersetzt werden und dennoch für die ZuschauerInnen weltweit verständlich sind.