Logo plus Hintergrund

Navigation

Originaltitel: Réparer Ies vivants, deutscher Titel: Die Lebenden reparieren

Réparer Ies vivants
Die Lebenden reparieren
BILD Text Die Lebenden reparieren

FR/BE 2016 - 104 Min. - franz. OmU - Regie: Katell Quillévéré - Drehbuch: Gilles Taurand, Katell Quillévéré - Kamera: Tom Harari - Schnitt: Thomas Marchand - Musik; Alexandre Desplat - DarstellerInnen: Alice Taglioni, Emmanuelle Seigner, Bouli Lanners, Tahar Rahim, Anne Dorval u. a.

Als Simon am frühen Morgen mit zwei Freunden zum Surfen aufbricht, kann niemand etwas von der drohenden Tragödie ahnen: Ein schwerer Autounfall verändert auf einen Schlag das Leben des Teenagers. Auch seine Eltern in der Hafenstadt Le Havre müssen plötzlich Entscheidungen treffen, deren weitreichende Konsequenzen sie an ihre Grenzen führen. Unterdessen erfährt die zweifache Mutter Claire in Paris, dass ihr schwaches Herz zu versagen droht, wenn nicht umgehend etwas unternommen wird. Den Ärzten und dem medizinischen Fachpersonal in beiden Städten läuft die Zeit davon.

Sensibel und in bewegenden Bildern, in denen berauschende Sportaufnahmen mit dem leblosen Körper im Krankenhaus gegengeschnitten werden, erzählt Katell Quillévéré nach dem Roman der französischen Schriftstellerin Maylis de Kerangal von der schwierigen Entscheidung, die „untoten“ Körper von Koma-Patienten mit denen Toter zu „reparieren“.