Logo plus Hintergrund

Navigation

NEWS

EDITORIAL

Liebe Filmfreundin! Lieber Filmfreund!

Zwei österreichische Regisseurinnen, Ella Raidel am 3. September und Johanna Tschautscher am 20. September, beehren uns mit ihrem Besuch und ihrem filmischen Schaffen. Wir freuen uns auf ihr Kommen, auf ihre Filme und auf das gemeinsame Gespräch.

Das Themenprogramm KUNST IN WORT & BILD wird, nach der Sommerfrische, mit IM DIALOG MIT DEM STUMMFILM wieder belebt. Stummfilmpianist GERHARD GRUBER beschreitet mit der 4-teiligen Reihe (24. 9./ 1./ 8. % 15.10.) einen speziellen Weg der Präsentation jener frühen Filmzeit, indem er häufig in Erscheinung tretende Inhalte in Themen zusammenfasst und diese in kurzen Filmausschnitten mit Live-Klavierbegleitung zeigt und inhaltlich unterlegt. Nach der Vorstellung des „Weimarer Kinos“ an drei Abenden wird am vierten Abend (15. Oktober) ein vollständiger Stummfilm mit Live-Klavier gezeigt.

Die filmische Spurensuche bringt uns Menschen nahe, die entweder eine Legende waren, wie der Schlagzeuger Jimmy Carl Black oder die zeit ihres Lebens nicht in Erscheinung getreten sind, wie Vivian Maier, die wohl wichtigste amerikanische Street-Fotografin des 20. Jahrhunderts.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Programmkino Wels und nehmen auch gerne Ihre Buchung für Schulfilmvorstellungen entgegen.

"Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt" (Ludwig Wittgenstein)

Bleiben Sie uns wohl gesonnen!

Cineastische Grüße

Johanna Meyer

VORSCHAU:

Der kleine Nick macht Ferien / Jimmy´s Hall / Land der Wunder / Yaloms Anleitung zum Glücklichsein / Zwei Tage, eine Nacht / Das Salz der Erde / 5 Zimmer, Küche, Sarg / Like Father, Like Son, Good Morning Karachi u. a.


Kinokulturlogo

TANJA - LIFE IN MOVEMENT - Österreichpremiere am 1. August 2014

AU 2011 - 83 Min. - engl. OmU - Regie: Bryan Mason & Sophie Hyde

Bild Tanja Live in MovementEin außergewöhnlicher Film über eine außergewöhnliche Künstlerin, deren Beispiel zeigt, wie essentiell es ist, die eigenen Träume nicht auf die lange Bank zu schieben.

Die Tänzerin und Choreographin Tanja Liedtke, geboren in Stuttgart, aufgewachsen in Spanien und Großbritannien, dann nach Australien übergesiedelt, war eine Weltbürgerin und der aufgehende Stern am Himmel des modernen Tanzes. Als Tänzerin arbeitete sie unter anderem für die angesehene Compagnie „DV8 London Physical Theatre“, daneben entwickelte sie eigene Choreographien, die von Presse und Publikum enthusiastisch aufgenommen wurden. Mit gerade einmal 29 Jahren sollte Tanja Liedtke die künstlerische Leitung der „Sydney Dance Company“ übernehmen, eines der renommiertesten Ensembles für modernen Tanz in Australien. Und dann, kurz vor Amtsantritt, stößt sie auf einem ihrer nächtlichen Spaziergänge mit einem Müllauto zusammen und stirbt. 

Ehrenpreis der FrauenFilmTage 2014 Wien

Ehrenpreis der FrauenFilmTage im Filmcasino Wien an Johanna Meyer vom Programmkino Wels

Preisverleihung Hanna Meyer FrauenFilmTage Wien 2014

Fotocredit Stefanie Freynschlag

Das Programmkino Wels freut sich, mitteilen zu dürfen, dass Johanna Meyer, Filmfrau und Geschäftsführerin des Programmkino Wels am 06.03.d.J. den Ehrenpreis 2014 der FrauenFilmTage in Wien erhalten hat.

Der von Vivien Schneider-Siemssen gestaltete Preis wurde ihr anlässlich der Eröffnungsgala der Wiener FrauenFilmTage im Filmcasino für ihre jahrelange Tätigkeit als profunde Filmkunst-Vermittlerin, Mentorin und Pionierin im Bereich weiblichen Filmschaffens in Österreich überreicht. Frühere Preisträgerinnen sind etwa Dr.in Andrea Braidt, Vizerektorin der Akademie der bildenden Künste Wien (2013) oder Dr.in Maria Anna Kollmann, Geschäftsführerin des Dachverbandes der Österreichischen Filmschaffenden (2012).

In ihrer Laudatio wünschte die Wiener Medienwissenschafterin Sabine Perthold der Preisträgerin weiterhin viel Mut und Neugier für ihre mit viel Herzblut und Engagement erfolgende Spielplangestaltung im Welser Programmkino.

Die aktuell im Programmkino Wels laufenden Frauenfilmtage sind eine Kooperation mit Wien und St. Pölten und bringen starke Frauenportraits und Frauenthemen die alle angehen, nicht nur Frauen. Das gesamte Team vom Programmkino Wels wie auch vom MKH Wels freut sich mit Johanna Meyer über diese Ehrung. „Es ist eine Anerkennung für unser kontinuierliches Bemühen Film-kulturelle Schwerpunkte in Wels zu setzen“, meint die strahlende Preisträgerin bescheiden.