Logo plus Hintergrund

Navigation

NEWS

EDITORIAL

Guten Tag!

Die Rolle des lebenshungrigen Griechen machte ihn unsterblich. Vor 100 Jahren wurde Anthony Quinn geboren. ALEXIS SORBAS wurde 1964 von Michael Cacoyannis gedreht. Der Film zählt zu den erfolgreichsten Filmen aller Zeiten, erhielt 3 Oscars und wird ab 1. August im Programmkino Wels wieder zu sehen sein.

FRISCH-LUFT-KINO und Köstliches für Leib & Seele am 8. & 27. August im Volksgarten Wels:

Samstag, 8. 8. Hier blüht dir was: Volksgarten Market & Frisch-Luft-Kino von Youki und Programmkino Wels. Ab 21:00 ist die wahrscheinlich beste Komödie über Sex THE LITTLE DEATH im englischen Original mit deutschen Untertiteln zu sehen.

SommerFilmMusik: Donnerstag, 27. 8. ab 21:00 LIVE 1:1 WE STOOD LIKE KINGS zum Stummfilmklassiker BERLIN-DIE SINFONIE DER GROSSTADT. Dramatische, von Gitarrenwänden untermalte Elemente wechseln sich mit ruhigeren Phasen ab und bilden so ein perfektes Abbild des Lebens in der schon in den 1920er Jahren so pulsierenden deutschen Hauptstadt. Getragen wird die Musik vom wundervollen Klavierspiel von Judith Hornes.

Einst war der Film international, weil stumm. Dann kam der Ton und mit ihm die Synchronisation. Seitdem ist der gleiche Film nicht mehr derselbe, je nachdem, in welchem Land er gezeigt wird. (…) Anfängliche Versuche, diesem Dilemma dadurch zu begegnen, dass man Filme zweisprachig drehte, erwiesen sich als wenig sinnvoll. Der Aufwand war zu groß, der Ertrag nicht angemessen. Aus dieser Not heraus entwickelte sich in einigen Ländern während der dreißiger Jahre des vorigen Jahrhunderts jene Methode, die bis heute Segen und Fluch bestimmter Filmmärkte geblieben ist: Die Synchronisation. Sie hat, das muss man ihr zugestehen, Grenzen geöffnet, fremdsprachige Filme zugänglich gemacht, ihre Akzeptanz erleichtert. Zugleich hat sie Sprache als konstitutives Element filmischer Ästhetik entwertet und einen kulturellen Bruch des Weltkinos heraufbeschworen. Eine Sonderstellung hat von Anfang an der angelsächsische Raum eingenommen. In ihm sind Synchronisationen bis heute praktisch unbekannt. (…) (aus Süddeutsche Zeitung)

Für den linguistischen Relativisten Panos Athanasopoulos (Universität Lancaster) ist es nach mehreren Experimenten offensichtlich, dass man in einer anderen Sprache eine andere Sicht auf die Welt hat.

Ich wünsche Ihnen wunderbare Augenblicke & Begegnungen hier und anderswo!

Johanna Meyer

VORSCHAU:

Dior und ich / Underdog / Cure / Frank / Königin der Wüste / Die Yes Men - jetzt wird´s persönlich / Jack / Landraub / Sommer in Wien / Checks / Wie die Anderen / Over our cities grass will grow - Anselm Kiefer / Den Menschen so fern / Der Sommer mit Mamã u. a.


Kinokulturlogo | Europa Cinema logo

Vielen Dank für Nichts - Filmgespräch

Hallo,

Es gibt eine dreiviertel Stunde Filmgespräch bei dorfTV in Linz:
https://dorftv.at/video/22250

FrauenFilmTage 2015 Wels

Freitag, 27. Februar bis Mittwoch 4. März 2015

GÄSTE der FrauenfilmTage 2015 Wels

JOANA ADESUWA REITERER – Leiterin Verein EXIT Österreich
Sa., 28. 2. - 20:15 WARE FRAU

ALEXANDRA SCHNEIDER – Regisseurin PRIVATE REVOLUTIONS
Mo. 2. 3. - 18:15

AMANI ELTUNSI - Protagonistin PRIVATE REVOLUTIONS (Frauenradio Kairo)
Mo. 2. 3. - 18:15

Frauen vor und hinter der Kamera stehen im Mittelpunkt. Unser Fokus liegt bei der Filmauswahl aus Filmen zu frauenpolitischen und gesellschaftspolitischen Themen. Gezeigt werden aktuelle und international prämierte Spiel- und Dokumentarfilme mit den Themen: Leben in patriachalen Gesellschaften, Frauenleben in Kriegs- und Krisenzeiten, Migration und Identität.

Beim Pulbikumsgespräch bietet sich den BesucherInnen nach der Vorstellung die Gelegenheit, die Filmschaffenden kennen zu lernen bzw. mit Expertinnen zu diskutieren.

Siebenkant präsentiert am 27. & 28. 2. Produkte von Frauenprojekten der Länder Burkina Faso, Kongo und Südsudan.

PROGRAMM

Freitag, 27. Febraur 2015 – 20:00 ERFÖFFNUNG & Begrüßung der Gäste

20:15 Film: INCOMPRESA – MISSVERSTANDEN
IT /FR 2014 - 110 Min. - ital. OmU - Regie: Asia Argento 
Rom, 1984: Aria ist neun, verliebt in den coolsten Jungen der Schule und ein Spielball im Trennungskrieg ihrer exzentrischen Eltern. Verständnis für ihre seelischen Nöte kann das Mädchen zuhause nicht erwarten, und so streunt sie mit ihrer schwarzen Katze durch die Straßen. Im quietschbunten Rom der Achtziger lernt sie Freiheit und Einsamkeit kennen, Punks und Zigaretten. 

Anschließend laden wir zu kulinarischen Köstlichkeiten von SAZIO da Partizia & Gaetano & zum Ausklang in „sonis extrazimmer“ ein.

SIEBENKANT präsentiert Produkte von Frauenprojekten der Länder Burkina Faso, Kongo und Südsudan.


Samstag, 28. Febrauar 2015

18:15VON MÄDCHEN UND PFERDEN
DE 2014 - 85 Min. - OdtF - Regie: Monika Treut
Alex, eine 16-jährige Schulabbrecherin, wird von ihrer Adoptivmutter zu einem Praktikum auf einem Pferdehof in der Nähe der Nordsee abgeschoben. “Junge Mädchen und ihre Liebe zu Pferden sind ein gesellschaftliches Phänomen.(...) Eine Ausnahme, ein richtiger Glücksfall ist in diesem Zusammenhang VON MÄDCHEN UND PFERDEN der deutschen Filmemacherin Monika Treut. Treut gilt nicht wenigen als eine radikal-feministische Underground-Künstlerin, umso überraschender ist diese geradezu klassische, realistische und subtile Geschichte von zwei Freundinnen, die einen Sommer lang auf einem Reiterhof arbeiten, eine Coming-of-Age-Erzählung, frei von Exploitation und Klischees.”

20:15 WARE FRAU
DE 2014 - 50 Min. - engl./dt. OmU - Regie: Katrin Eckert, Lukas Roegler 
50.000 nigerianische Prostituierte werden tagtäglich in Europa ausgebeutet, immer häufiger auch in deutschen Bordellen. Die Autoren Lukas Roegler und Katrin Eckert erzählen in ihrem Film die Geschichten nigerianischer Frauen, deren Traum vom besseren Leben in deutschen Bordellen zum Albtraum wurde.

Nach der Filmvorstellung IM GESPRÄCH mit Joana Adesuwa Reiterer (Leiterin Verein EXIT Österreich)

Joana Adesuwa Reiterer wurde 1981 in Benin City, Nigeria geboren. Sie führte eine kleine Modeboutique und hatte Kontakr zur nigerianischen Entertainment-Industrie. In Wien fand sie eine neue Heimat. Aufgrund ihrer leidvollen Erfahrung setzt sie sich für Zwangsprostituierte aus Afrika ein. Als Botschafterin von EXIT in Österreich bereist sie mit eigenen Filmen zum Thema Zwangsprostitution Nigeria, um dort Aufklärungsarbeit zu betreiben.

SIEBENKANT präsentiert Produkte von Frauenprojekten der Länder Burkina Faso, Kongo und Südsudan.


Sonntag, 1. März 2015

17:00 DIFRET – DAS MÄDCHEN HIRUT
ET 2014 - 99 Min. - OmU - Regie: Zeresenay Berhane Mehari
In der Nähe von Addis Ababa wird die 14-jährige Hirut Assefa auf dem Heimweg von der Schule von einem älteren Mann entführt und vergewaltigt. Ihr Entführer will die junge Hirut heiraten. Aus Notwehr erschießt sie ihren Peiniger und flieht. Nun wird sie des Mordes angeklagt, ihr droht die Todesstrafe.
Das MÄDCHEN HIRUT beruht auf wahren Begebenheiten und wurde von der UN-Botschafterin Angelina Jolie mitproduziert.

19:00 SCHERBENPARK
DE 2013 - 94 Min. - OdtF - Regie: Bettina Blümner 
Im Scherbenpark nimmt man sich, was man haben will. Es braucht eine große Klappe und ein dickes Fell, wenn harte Sprüche von der Seite kommen und die eigene Mutter ermordet wird. Sascha ist eine junge Frau, furchtlos, verdammt schlau und im Scherbenpark zu Hause. Wer ihre Mutter auf dem Gewissen hat, weiß Sascha genau …


Montag, 2. März 2015

18:15 PRIVATE REVOLUTIONS – JUNG, WEIBLICH, ÄGYPTISCH
AT 2014 - 98 Min. - engl./arab. OmU - Regie: Alexandra Schneider
Die Regisseurin portaitiert vier junge Ägypterinnen und deren unterschiedliche Lebensentwürfe.Gemein ist ihnen jedoch das Engagement und der Einsatz für Veränderung in ihrer Heimat. Mit ihrem Engagement stoßen sie an die Grenzen einer männerdominierten Welt, aber sie lassen sich nicht unterkiegen. Sie sind souverän, wortgewandt und zielstrebig.

Danach IM GESPRÄCH mit Regisseurin Alexandra Schneider & Protagonistin Amani Eltunsi aus Ägypten.

20:45 SCHERBENPARK
DE 2013 - 94 Min. - OdtF - Regie: Bettina Blümner 
Im Scherbenpark nimmt man sich, was man haben will. Es braucht eine große Klappe und ein dickes Fell, wenn harte Sprüche von der Seite kommen und die eigene Mutter ermordet wird. Sascha ist eine junge Frau, furchtlos, verdammt schlau und im Scherbenpark zu Hause. Wer ihre Mutter auf dem Gewissen hat, weiß Sascha genau …

 

Dienstag, 3. März 2015
18:15 INCOMPRESA – MISSVERSTANDEN

IT /FR 2014 - 110 Min. - ital. OmU - Regie: Asia Argento 
Rom, 1984: Aria ist neun, verliebt in den coolsten Jungen der Schule und ein Spielball im Trennungskrieg ihrer exzentrischen Eltern. Verständnis für ihre seelischen Nöte kann das Mädchen zuhause nicht erwarten, und so streunt sie mit ihrer schwarzen Katze durch die Straßen. Im quietschbunten Rom der Achtziger lernt sie Freiheit und Einsamkeit kennen, Punks und Zigaretten.

20:15 PRIVATE REVOLUTIONS – JUNG, WEIBLICH, ÄGYPTISCH
AT 2014 - 98 Min. - engl./arab. OmU - Regie: Alexandra Schneider
Die Regisseurin portaitiert vier junge Ägypterinnen und deren unterschiedliche Lebensentwürfe.Gemein ist ihnen jedoch das Engagement und der Einsatz für Veränderung in ihrer Heimat. Mit ihrem Engagement stoßen sie an die Grenzen einer männerdominierten Welt, aber sie lassen sich nicht unterkiegen. Sie sind souverän, wortgewandt und zielstrebig. 


Mittwoch, 4. März 2015
18:15 STILL ALICE
US 2014 • 101 Min. • engl. OmU • Regie: Wash Westmoreland, Richard Glatzer

Alice Howland ist glücklich verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Weil die Sprachwissenschaftlerin gelegentlich an Orientierungslosigkeit leidet oder bei einer Rede ungewöhnlich lange nach einem Wort sucht, lässt sie sich bei einem Spezialistien untersuchen. Das Ergebnis des Tests ist niederschmetternd.

“Still Alice” erzählt von Verlust und Vergessen und macht dies unaufdringlich, elegant mit schönen Lichtblicken. 
ÜBERRASCHUNGSFILM & ÖSTERREICHPREMIERE

20:15 VON MÄDCHEN UND PFERDEN 
DE 2014 - 85 Min. - OdtF - Regie: Monika Treut
Alex, eine 16-jährige Schulabbrecherin, wird von ihrer Adoptivmutter zu einem Praktikum auf einem Pferdehof in der Nähe der Nordsee abgeschoben. “Junge Mädchen und ihre Liebe zu Pferden sind ein gesellschaftliches Phänomen.(...) Eine Ausnahme, ein richtiger Glücksfall ist in diesem Zusammenhang VON MÄDCHEN UND PFERDEN der deutschen Filmemacherin Monika Treut. Treut gilt nicht wenigen als eine radikal-feministische Underground-Künstlerin, umso überraschender ist diese geradezu klassische, realistische und subtile Geschichte von zwei Freundinnen, die einen Sommer lang auf einem Reiterhof arbeiten, eine Coming-of-Age-Erzählung, frei von Exploitation und Klischees.”

 

 

Ehrenpreis der FrauenFilmTage 2014 Wien

Ehrenpreis der FrauenFilmTage im Filmcasino Wien an Johanna Meyer vom Programmkino Wels

Preisverleihung Hanna Meyer FrauenFilmTage Wien 2014

Fotocredit Stefanie Freynschlag

Das Programmkino Wels freut sich, mitteilen zu dürfen, dass Johanna Meyer, Filmfrau und Geschäftsführerin des Programmkino Wels am 06.03.d.J. den Ehrenpreis 2014 der FrauenFilmTage in Wien erhalten hat.

Der von Vivien Schneider-Siemssen gestaltete Preis wurde ihr anlässlich der Eröffnungsgala der Wiener FrauenFilmTage im Filmcasino für ihre jahrelange Tätigkeit als profunde Filmkunst-Vermittlerin, Mentorin und Pionierin im Bereich weiblichen Filmschaffens in Österreich überreicht. Frühere Preisträgerinnen sind etwa Dr.in Andrea Braidt, Vizerektorin der Akademie der bildenden Künste Wien (2013) oder Dr.in Maria Anna Kollmann, Geschäftsführerin des Dachverbandes der Österreichischen Filmschaffenden (2012).

In ihrer Laudatio wünschte die Wiener Medienwissenschafterin Sabine Perthold der Preisträgerin weiterhin viel Mut und Neugier für ihre mit viel Herzblut und Engagement erfolgende Spielplangestaltung im Welser Programmkino.

Die aktuell im Programmkino Wels laufenden Frauenfilmtage sind eine Kooperation mit Wien und St. Pölten und bringen starke Frauenportraits und Frauenthemen die alle angehen, nicht nur Frauen. Das gesamte Team vom Programmkino Wels wie auch vom MKH Wels freut sich mit Johanna Meyer über diese Ehrung. „Es ist eine Anerkennung für unser kontinuierliches Bemühen Film-kulturelle Schwerpunkte in Wels zu setzen“, meint die strahlende Preisträgerin bescheiden.