Logo plus Hintergrund

Navigation

NEWS

EDITORIAL

GUTEN TAG!

Die filmische Reise geht weiter: Am 1. August warten wir mit einer ÖSTERREICHPREMIERE auf: TANJA - LIFE IN MOVEMENT, ein Film von Sophie Hyde und Bryan Mason erzählt das kurze, jedoch sehr kreative und bewegende Leben der Tanzkünstlerin und Choreographin Tanja Liedke. Tanja strebte danach, den zeitgenössischen Tanz mit originellen und richtungsweisenden Ausdrucksformen zu beleben und mit aussagefähigen Inhalten zu füllen. Ihre Choreographien sind dynamisch, witzig und inspirierend. Sie wollte ein breites Publikum mit ihren Arbeiten begeistern und ins Theater locken.

Und auch der Gewinner des Goldenen Bären der diesjährigen Berlinale FEUERWERK AM HELLLICHTEN TAG – BLACK COAL, THIN ICE von Yinan Diao erwartet Sie zu Monatsbeginn. Ein Film, in dem nichts ist wie es scheint und der von Anfang an wunderschön gefilmt ist.

Für die Gäste bleibt sie die Herrin einer zeitlosen Welt. Ihr Enkel Richard Rossmann beschäftigt sich in seinem Film TAGAUS, TAGEIN mit dem Leben seiner Großmutter Thresl Handl. TAGEIN, TAGAUS wird am Samstag, den 9. August 2014 – ab 21:00 Uhr als Frischluft-Film beim Austria-Tabak-Pavillion im Volksgarten, als Zusammenarbeit mit der HEIMATAKADEMIE/14, gezeigt. Bei Schlechtwetter findet die Vorstellung im Programmkino Wels, Pollheimerstraße 17, statt.

Weiter im Programm und im Rahmen der Ausstellung „Wunder Katze“ ist die zart und lebenlustig erzählte Tragikomödie DER WUNDERBARE KATZENFISCH über die Kraft einer Wahlfamilie, sowie der Geheimtipp der letzten Berlinale DAS MERKWÜRDIGE KÄTZCHEN, der mit lakonischem Humor das Wochenende einer Familie in Berlin und das Leben ihrer Katze zeigt …

Wunderbare Filme aus Frankreich, Kroatien, Serbien, den USA, Japan und Deutschland laden Sie zu einer Filmreise in das Programmkino Wels ein.

In der gelungenen Verfilmung des Kinderbuchs RICO, OSKAR UND DIE TIEFERSCHATTEN begeistern der tiefbegabte Rico und der hochbegabte Oskar mit Pep und Witz das Kinopublikum.

Vielleicht ist er der größte Animationsfilm der Filmgeschichte, aber auf alle Fälle ist er ein Film, der den Monat August im Programmkino Wels beschließt: Hayao Miyazaki´s neuer und persönlichster Film, und laut Aussage des weltberühmten Regisseurs auch sein letzter: WENN DER WIND SICH HEBT.

Ab September ist wieder einmal monatlich der Film-Gesprächsabend KUNST IN WORT & BILD ein Teil unseres vielfältigen Programms.

Ich wünsche Ihnen wunderbare Augenblicke und bleiben Sie uns wohl gesonnen!

Johanna Meyer

VORSCHAU:

When Animals Dream / Das Große Museum / Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit / Finding Vivian Maier / Sag nicht, wer du bist /Ein Sommer in der Provence / Risse im Beton / Diplomatie / Like Father, Like Son / Ernest & Celestine /Attention – A Life in Extremes / Ein Augenblick Leben / Die geliebten Schwestern / Zwei Tage, eine Nacht / ab 24. 9. 4-teilige Stummfilmreihe: Im Dialog mit dem Stummfilm / Mittwoch, 8. 10. - 18:30: Wie man unsterblich wird - Veranstaltung zum Welthospiztag


Kinokulturlogo

TANJA - LIFE IN MOVEMENT - Österreichpremiere am 1. August 2014

AU 2011 - 83 Min. - engl. OmU - Regie: Bryan Mason & Sophie Hyde

Bild Tanja Live in MovementEin außergewöhnlicher Film über eine außergewöhnliche Künstlerin, deren Beispiel zeigt, wie essentiell es ist, die eigenen Träume nicht auf die lange Bank zu schieben.

Die Tänzerin und Choreographin Tanja Liedtke, geboren in Stuttgart, aufgewachsen in Spanien und Großbritannien, dann nach Australien übergesiedelt, war eine Weltbürgerin und der aufgehende Stern am Himmel des modernen Tanzes. Als Tänzerin arbeitete sie unter anderem für die angesehene Compagnie „DV8 London Physical Theatre“, daneben entwickelte sie eigene Choreographien, die von Presse und Publikum enthusiastisch aufgenommen wurden. Mit gerade einmal 29 Jahren sollte Tanja Liedtke die künstlerische Leitung der „Sydney Dance Company“ übernehmen, eines der renommiertesten Ensembles für modernen Tanz in Australien. Und dann, kurz vor Amtsantritt, stößt sie auf einem ihrer nächtlichen Spaziergänge mit einem Müllauto zusammen und stirbt. 

Ehrenpreis der FrauenFilmTage 2014 Wien

Ehrenpreis der FrauenFilmTage im Filmcasino Wien an Johanna Meyer vom Programmkino Wels

Preisverleihung Hanna Meyer FrauenFilmTage Wien 2014

Fotocredit Stefanie Freynschlag

Das Programmkino Wels freut sich, mitteilen zu dürfen, dass Johanna Meyer, Filmfrau und Geschäftsführerin des Programmkino Wels am 06.03.d.J. den Ehrenpreis 2014 der FrauenFilmTage in Wien erhalten hat.

Der von Vivien Schneider-Siemssen gestaltete Preis wurde ihr anlässlich der Eröffnungsgala der Wiener FrauenFilmTage im Filmcasino für ihre jahrelange Tätigkeit als profunde Filmkunst-Vermittlerin, Mentorin und Pionierin im Bereich weiblichen Filmschaffens in Österreich überreicht. Frühere Preisträgerinnen sind etwa Dr.in Andrea Braidt, Vizerektorin der Akademie der bildenden Künste Wien (2013) oder Dr.in Maria Anna Kollmann, Geschäftsführerin des Dachverbandes der Österreichischen Filmschaffenden (2012).

In ihrer Laudatio wünschte die Wiener Medienwissenschafterin Sabine Perthold der Preisträgerin weiterhin viel Mut und Neugier für ihre mit viel Herzblut und Engagement erfolgende Spielplangestaltung im Welser Programmkino.

Die aktuell im Programmkino Wels laufenden Frauenfilmtage sind eine Kooperation mit Wien und St. Pölten und bringen starke Frauenportraits und Frauenthemen die alle angehen, nicht nur Frauen. Das gesamte Team vom Programmkino Wels wie auch vom MKH Wels freut sich mit Johanna Meyer über diese Ehrung. „Es ist eine Anerkennung für unser kontinuierliches Bemühen Film-kulturelle Schwerpunkte in Wels zu setzen“, meint die strahlende Preisträgerin bescheiden.